Presseinfos + Fotos

Ein Dankeschön für ehrenamtliche Arbeit

Jochen Kollath, Joachim Freyer, H.-W. Oberhäuser, H. P. Krause,
Herbert Böckem, Bürgermeisterin Sander

Am 26. Januar 2017 überreichte Bürgermeisterin Nicole Sander im Beisein der Damen und Herren des Gemeinderates an 5 Bürger der Gemeinde die Ehrenamtskarte NRW.

„Wir haben in Neunkirchen-Seelscheid ein besonders aktives Ehrenamt sagte Nicole Sander. Deswegen möchten wir uns auf diesem Weg bei den Menschen bedanken, die sich freiwillig und unentgeltlich in besonderer Weise für das Gemeinwohl einsetzen. Sie alle sind Vorbilder in Sachen bürgerschaftliches Engagement und leisten einen wertvollen Beitrag für unsere Gemeinschaft. Bitte gehen Sie diesen Weg weiter", betonte Bürgermeisterin Sander in ihrer Ansprache und bedankte sich im Namen der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid für die geleistete Arbeit.

Mit der Ehrenamtskarte ausgezeichnet wurden diesmal:

Heinz Peter Krause
Er engagiert sich als Vorsitzender und Geschäftsführer des Vereins für Unabhängige historische Untersuchungen (kurz UHU e. V.). Herr Krause wurde zum 3. Mal mit der Ehrenamtskarte ausgezeichnet und für sein fortdauerndes Engagement gewürdigt.  

Jochen Kollath
Er ist in der Schülerbetreuung der Offenen Ganztagsschule Neunkirchen aktiv und unterstützt dort unter anderem die Spiel- und Sport AG. Herr Kollath wurde zum 2. Mal mit der Ehrenamtskarte ausgezeichnet und damit für sein Engagement geehrt.

Herbert Böckem und Heinz-Werner Oberhäuser
Beide gehören dem Vorstand des Verschönerungsvereins Neunkirchen e. V. an und kümmern sich seit vielen Jahren engagiert um den Tierpark Kirchsiefen. Beide erhielten ebenfalls zum 2. Mal die Ehrenamtskarte.  

Joachim Freyer
Er engagiert sich intensiv im Bereich der AG Flüchtlingshilfe. Dort leitet und koordiniert er die unterschiedlichsten Aufgaben im Rahmen der Flüchtlingsbetreuung und -integration. Er wurde zum ersten Mal mit der Ehrenamtskarte ausgezeichnet. 

Die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid hat die Ehrenamtskarte im Jahr 2012 eingeführt. Seitdem wurden hier 56 Personen mit der Ehrenamtskarte ausgezeichnet. Die Inhaber der Karte können verschiedene Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Die Nutzung ist nicht nur auf das Gemeindegebiet begrenzt, sondern gilt landesweit in NRW und kann bei allen Kooperationspartnern, die am Projekt Ehrenamtskarte NRW teilnehmen, eingelöst werden. 

Ein Dankeschön für ehrenamtliche Arbeit

Bürgermeisterin Nicole Sander hat am 2. Oktober 2014 im Rahmen einer kleinen Feierstunde elf Ehrenamtskarten an Bürgerinnen und Bürger aus Neunkirchen-Seelscheid verliehen. „Wir haben in unserer Gemeinde ein besonders aktives Ehrenamt“ sagte Nicole Sander und ist erfreut über das geleistete Engagement und die vielfältigen Aktivitäten die in der Gemeinde erbracht werden.   

Neben acht Erstvergaben konnte diesmal außerdem die Leistung von drei Ehrenamtskarteninhabern bestätigt werden.

Folgende Bürgerinnen und Bürger wurden mit der Ehrenamtskarte ausgezeichnet: 

  • Frau Helga Bischof
  • Frau Gabriele Heinrichs-Schlesiger
  • Herr Jochen Kollath
  • Herr Peter Heinz Krause
  • Herr Jürgen Lang
  • Herr Heinz-Werner Oberhäuser
  • Frau Elke Schepers
  • Herr Bernd Schlieperskötter
  • Frau Rosemarie Schulz
  • Herr Willi Sommerhäuser
  • Frau Sylvia Ziegenfuß

 
Bürgermeisterin Nicole Sander (Mitte) im Kreise der neuen Ehrenamtskarteninhaber

 

„Ich möchte mich bei allen Bürgerinnen und Bürgern für den ehrenamtlichen Einsatz bedanken. Sie sind Vorbilder für Viele und leisten einen wertvollen Beitrag für unsere Gemeinschaft“, so Nicole Sander.  

Seit der Einführung der Ehrenamtskarte in Neunkirchen-Seelscheid im Jahr 2012 sind bis heute insgesamt 46 Ehrenamtliche aus der Gemeinde ausgezeichnet worden.

Die Inhaber der Ehrenamtskarte können verschiedene Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Die Nutzung der Ehrenamtskarte ist nicht nur auf das Gemeindegebiet begrenzt, sondern gilt landesweit in NRW und kann bei allen Partnern, die am Projekt Ehrenamtskarte teilnehmen, eingelöst werden.  

Auszeichnung für ehrenamtliche Tätigkeit

Zehn Bürgerinnen und Bürger aus Neunkirchen-Seelscheid haben sich im Laufe des Jahres um die Ehrenamtskarte beworben. Sie alle erfüllen die Voraussetzungen dafür, denn sie arbeiten mindestens fünf Stunden in der Woche oder 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich und bekommen dafür keine Aufwandsentschädigung.  

Am 27.11.2013 überreichte Bürgermeister Helmut Meng im Rahmen einer kleinen Feierstunde an neun dieser Bürgerinnen und Bürger die Ehrenamtskarte des Landes NRW. Ein Bürger konnte leider an der Verleihung nicht teilnehmen und erhält seine Karte nachträglich.  

Für bürgerschaftliches Engagement wurden ausgezeichnet: 

  • Gabriela Baumann Kirchengemeindeverband Neunkirchen-Seelscheid,
  • Dietmar Conrad, Ev. Kirchengemeinde Neunkirchen und „Die Tafel“,
  • Ute Emrich, Ev. Kirchengemeinde Neunkirchen,
  • Johann Schmitz, Pfarrgemeinde St. Margareta und die Kolpingfamilie,
  •  Vincent Frisch, Markus von Berg und Kevin Küpper, Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg Seelscheid
  • Monika und Rolf Stolz, Kunstverein KUNSTGEFLECHT e. V.,
  • Manfred Krill, Turnverein 1908 Neunkirchen e. V.

Bürgermeister Helmut Meng (links) mit
den neuen Ehrenamtskarteninhabern


„Ohne ihr ehrenamtliche Wirken würde uns allen in Neunkirchen-Seelscheid etwas fehlen“, so Bürgermeister Meng. Damit spricht er die vielfältigen Tätigkeitsfelder an, in denen die Bürgerinnen und Bürgern aktiv sind. Ob in der Jugendarbeit, im kirchlichen Bereich, in Musik-, Theater-, Kunst- und Sportvereinen oder auch im Bereich der allgemeinen Sicherheit durch Feuerwehren oder im Katastrophenschutz. In all diesen Bereichen bringen sich Menschen mit ihrer Zeit und ihrer Tatkraft ein und dienen dadurch immer auch ein Stück weit der Gemeinschaft. 

Mit der Verleihung der Ehrenamtskarten möchten wir einerseits Dankeschön sagen, gleichzeitig aber auch unsere Wertschätzung zum Ausdruck bringen, für den unermüdlichen persönlichen Einsatz der hier geleistet wird, so Bürgermeister Meng.

Die Ehrenamtskarten bieten den Inhabern die Möglichkeit zur Nutzung verschiedener Vergünstigungen. Diese reichen von Einkaufsrabatten bis hin zu Sondertarifen bei kulturellen Veranstaltungen. Dabei sind die Leistungen nicht nur auf das Gemeindegebiet begrenzt, sondern gelten landesweit in NRW.

Seit dem Jahr 2012 ist die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid Partner der landesweiten Ehrenamtskarte. Seitdem sind 35 Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde mit der Karte ausgezeichnet worden.  

Wie finde ich das passende Ehrenamt ?
Ehrenamtsbörse zeigte Möglichkeiten auf

Wer Ideen und Informationen zur Ausübung eines Ehrenamtes suchte, konnte diese möglicherweise am vergangenen Sonntag, dem 23.09.2012 im Rahmen der ersten Ehrenamtsbörse in Neunkirchen-Seelscheid finden. 17 Vereine, Organisationen und Institutionen nutzten die Gelegenheit, um ihre Arbeit vorzustellen, über Aufgaben und Ziele zu informieren oder für ihre Aktivitäten zu werben.

An den kreativ gestalteten Infoständen informierten sich die Besucher über die Vielfalt des ehrenamtlichen Angebotes in der Gemeinde. Neben Flyern und Prospektmaterial zum Mitnehmen, standen außerdem die jeweiligen Repräsentanten Rede und Antwort und berichteten über ihre Tätigkeiten. Die Besucher waren sehr interessiert und auch für die Aussteller bot die Ehrenamtsbörse eine gute Gelegenheit, um sich untereinander über verschiedene Vereinsbelange auszutauschen.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war die feierliche Verleihung der ersten Ehrenamtskarten an Ehrenamtler aus Neunkirchen-Seelscheid.

Bürgermeister Helmut Meng würdigte in seiner Ansprache die große Bereitschaft  zum ehrenamtlichen Engagement und sprach seine Wertschätzung für die vielfältigen Leistungen aus. Die Ehrenamtskarte könne zwar nicht die geleistete Arbeit entlohnen, sie stelle aber eine symbolische Anerkennung verbunden mit einem praktischen Nutzen dar, so Meng in seiner Rede.

Durch die Einbindung örtlicher Unternehmerinnen und Unternehmer als Kooperationspartner, können den Karteninhaber vor Ort konkrete Vergünstigungen angeboten werden. In Neunkirchen unterstützen zur Zeit die Rathaus-Apotheke und die DEVK-Versicherung aktiv das ehrenamtliche Engagement, weitere Kooperationspartner wären wünschenswert. Landesweit können die Karteninhaber inzwischen über 2000 Angebote wahrnehmen, denn die Ehrenamtskarte hat überall in NRW Gültigkeit und ist nicht nur auf das Angebot in der ausstellenden Kommune beschränkt.

 Die stolzen Besitzer der Ehrenamtskarte sind:  

Marie-Louise Heinen, Peter Heinz Krause, Annemarie van den Hoogen, Brigitte Zetzsche, Reinhild Land, Marita Lenkeit, Mirjam Bouter-Ogink, Martha Derenbach, Edelgard Busch, Herbert Böckem, Christel Ludwig, Silvia Ziegenfuß, Bernd Schlieperskötter, Manfred Vey.

 

  

Startschuss für die Ehrenamtskarte in Neunkirchen-Seelscheid

Am 20. März 2012 unterzeichneten Bürgermeister Helmut Meng und Referentin Catrin Boss vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte zwischen dem Land NRW und der Gemeinde Neunkirchen- Seelscheid.


Neunkirchen-Seelscheid ist die 154. Kommune in NRW, die das Ehrenamt unterstützt und mit dem praktischen Nutzen der Ehrenamtskarte für das geleistete Engagement danken möchte. 13.000 Menschen in NRW sind schon im Besitz der Karte und können damit über 2000 Angebote nutzen. Die Zahl der Nutzer und auch der Vergünstigungspartner steigt mit jeder weiteren beteiligten Kommune, denn die Karte ist nicht nur für Angebote vor Ort einsetzbar, sondern landesweit.

 

Ab   sofort   können   sich   ehrenamtlich   Tätige   bei   der   Gemeindeverwaltung  um   die Ehrenamtskarte bewerben. Ansprechpartnerin ist Frau Reinhilde Fleischer, Tel.: 02247 303 105,  email-Linkmailto:reinhilde.fleischerqRWhaiQeqBuxY5qXhWmwnneunkirchen-seelscheidde.

Voraussetzung für den Erhalt der Karte ist, dass mindestens 5 Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden pro Jahr ehrenamtlich geleistet werden und diese Tätigkeit wenigstens zwei Jahre ohne Vergütung oder pauschale Aufwandsentschädigung nachgewiesen werden kann. Das Engagement kann auch bei unterschiedlichen Trägern oder verteilt auf einzelne zeitintensive Einsätze mit insgesamt 250 Stunden pro Jahr erfolgen. Außerdem müssen die ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid erbracht werden.

Interessierte erhalten auf der Homepage der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid externer Link in neuem Fensterwww.neunkirchen-seelscheid.de  alle wichtigen Informationen und Formulare zur Ehrenamtskarte.

Auch Unternehmen, Institutionen oder Verbände, die als Vergünstigungspartner auftreten möchten, finden dort die entsprechende Hinweise. Als Partner der Ehrenamtskarte haben sie Gelegenheit, durch  individuelle Vergünstigungsangebote  ihre  Wertschätzung   für   das freiwillige Engagement auszudrücken und das Ehrenamt vor Ort aktiv zu unterstützen.

Ausgehändigt werden die ersten Ehrenamtskarten am 23.09.2012 im Rahmen einer Ehrenamtsbörse. Der Veranstaltungstag soll dazu genutzt werden, um das vielfältige Spektrum der ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Gemeinde zu präsentiert und Möglichkeiten zum Engagement aufzuzeigen.