Aktuelle Nachrichten und Informationen

Der Grundstein für neue Kita in Pohlhausen ist gelegt

Meldung vom
Bürgermeisterin Nicole Sander und die Bauherren Alexander Biber und Stephan Söntgerath mauern die Zeitkapsel ein.

An der Heckenhofstraße in Pohlhausen wurde am Freitag, den 07.09.2018 im Beisein vieler großer und kleiner Gäste der symbolische Grundstein für den neuen Kindergarten gelegt.
Bürgermeisterin Nicole Sander füllte gemeinsam mit den Bauherren Stephan Söntgerath und Alexander Biber die sogenannte Zeitkapsel. Es handelt sich dabei um eine Metallhülse, die mit originellen Gegenständen gefüllt wird. Zu den Beigaben zählten eine Kopie der Baugenehmigung, eine Urkunde mit Angaben zum Bauprojekt sowie einige Euro-Münzen. Auch die Kindergartenkinder steuerten ein Dokument bei. Sie hatten eine lange Wunschliste erstellt, um künftige Generationen darüber zu informieren, welche Wünsche Kinder der heutigen Zeit haben. Die Metallhülse wurde anschließend in einen Hohlraum im Mauerwerk eingelassen und bleibt dort für die Nachwelt erhalten.
Es hat lange gedauert, bis das Vorhaben endlich auf den Weg gebracht war. Ich freue mich, dass wir mit der heutigen Grundsteinlegung nun ein sichtbares Zeichen des Baufortschritts dokumentieren können.“, so Bürgermeisterin Nicole Sander.

Die neue Kita wird als eingeschossiges Gebäude errichtet und eine Nutzfläche von insgesamt 650 m² haben. Die Baukosten belaufen sich auf rd. 1,7 Mio. Euro und werden durch Zuschüsse von Land und Kreis mitfinanziert. Die Elterninitiative Kindergarten Pohlhausen e. V. wird künftig als Mieter auftreten und den Kindergartenbetrieb voraussichtlich im Frühjahr 2019 mit drei Kindergartengruppen (60 Kindern) aufnehmen.

Hohe Nachfrage nach Kita-Plätzen
Im Jahr 2011 hatte die Elterninitiative bereits eine neue Kita an der Heckenhofstraße 27 gebaut und dort Betreuungsplätze für 60 Kinder geschaffen. In den letzten Jahren stieg die Nachfrage jedoch noch einmal deutlich an und die Einrichtung überschritt ihre Aufnahmekapazitäten. Eine Sondergenehmigung erlaubte es, vorübergehend über die Aufnahmegrenze hinaus weiterzuarbeiten. Es wurde daraufhin eine Betreuungsmöglichkeit für rd. 20 Kinder in der Alten Schule in Pohlhausen eingerichtet. Zeitgleich begannen die Planungen für den Kita-Neubau, der nach dem Abriss der Alten Schule auf dem dortigen Gelände entstehen sollte. Im März 2018 lag dann die Baugenehmigung für den Neubau vor. Die Kitagruppe die zu diesem Zeitpunkt noch in der Alten Schule betreut wurde, musste vorübergehend in ein Ausweichquartiert nach Lohmar-Krawinkel umziehen und wird im Frühjahr 2019 wieder nach Pohlhausen zurückkehren und dort in den Neubau einziehen.