Aktuelle Nachrichten und Informationen

Wirtschaftsforum wieder sehr gut besucht

Meldung vom

Im Mittelpunkt stand die Zusammenarbeit mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Auch das diesjährige Wirtschaftsforum, welches am 10.10.2018 stattfand, war wieder sehr gut besucht. Etwa 80 Unternehmerinnen und Unternehmer folgten der gemeinsamen Einladung von Gemeindeverwaltung und Werbegemeinschaft. Gastgeber war diesmal die Firma Audio Music im interkommunalen Gewerbegebiet Much/Neunkirchen-Seelscheid. Firmeninhaber Gerald Albrich bietet von der professionellen Ton- und Lichttechnik über moderne Präsentationstechnik bis hin zur Eventgestaltung den kompletten „Full-Service“ im Bereich Veranstaltungsorganisation an. Entsprechend präsentierte er den Veranstaltungsort im perfekt ausgeleuchteten „Werkshallen-Ambiente“ und stellte damit eine tolle Location für das diesjährige Wirtschaftsforum zur Verfügung. Bürgermeisterin Nicole Sander dankte dem Gastgeber für die Bereitstellung seiner Räumlichkeiten und ebenso auch dem Vorsitzenden der Werbegemeinschaft „WIR NeunkirchenSeelscheider“, Herrn Manfred Gallitz, für die gemeinsame Ausrichtung des Abends. Einen Dank sprach sie außerdem dem Wirtschaftsförderer der Gemeinde, Herrn Peter Kurtenbach aus, der unter anderem für die Organisation von Netzwerktreffen wie beispielsweise das Wirtschaftsforum verantwortlich ist.

Im Weiteren informierte Bürgermeisterin Sander die Gäste über aktuelle kommunale Aktivitäten. Sie berichtete in diesem Zusammenhang über die vielfältigen interkommunalen Kooperationen wie beispielsweise die „Charta der gemeinsamen Zukunftsstrategie“. Unter diesem Titel werden künftig die Kommunen Hennef, Overath, Much und Ruppichteroth gemeinsame Strategien erarbeiten, die sich vorrangig mit dem Thema Mobilität befassen.

Ebenfalls einen interkommunalen Ansatz hat das Strukturförderprogramm „REGIONALE 2022/2025“. Unter dem Titel „Das Bergische Rheinland“ arbeiten derzeit die Kreise Oberberg, Rhein-Sieg und Rhein-Berg mit insgesamt 28 teilnehmenden Kommunen zusammen. Auch Neunkirchen-Seelscheid ist dabei. Ziel ist es, eine Gesamtstrategie zu erarbeiten und entsprechende Projekte anzustoßen, um vielfältige positive Struktureffekte für die gesamte Region zu bewirken.

Daneben arbeitet die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid derzeit an der Entwicklung eines „Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes“ kurz ISEK genannt. Hierbei geht es darum, ein Konzept für die Ortsentwicklung von Neunkirchen-Seelscheid festzulegen und damit sozusagen eine „Leitlinie“ für künftiges kommunales Handeln, insbesondere aus städtebaulicher Sicht, zu definieren. Der Wirkungsraum des Konzeptes ist demzufolge konkret auf die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid bezogen, beinhaltet aber auch interkommunale Ansätze.

Eine besonders hervorzuhebende Projekt-Partnerschaft die die Gemeinde im vergangenen Jahr eingegangen ist, stellt die Zusammenarbeit mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) dar. Ziel ist es, einen Prozess des Austauschs zwischen Hochschule, Wirtschaft und Gesellschaft auf- und auszubauen und gemeinsame Lösungen für konkrete Fragen zu erarbeiten.  

Sowohl das ISEK als auch die Zusammenarbeit mit der Hochschule zeichnen sich durch eine breite begleitende Bürger- und Unternehmensbeteiligung aus. Bürgermeisterin Sander appellierte deswegen noch einmal an die Gäste, sich in die diversen Prozesse einzubringen und sich zu beteiligen, um auf diesem Wege viele positive Effekte für unsere Gemeinde zu erreichen.

 

Um die Bedeutung und Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zu verdeutlichen, waren drei Vertreter der H-BRS als Gastredner zum Wirtschaftsforum eingeladen:

Mischa Ellenberger vom Centrum für Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand (CENTIM), berichtete über den Sachstand der Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und H-BRS.
Dr. Daryoush Daniel Vaziri stellte das Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 Usability vor und informierte über Methoden der Konsumenten- und Nutzerforschung, von der insbesondere kleine und mittlere Unternehmen profitieren können.

Prof. Dr. Dirk Reith aus dem Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus berichtete über die Teilnahme der H-BRS am internationalen Konstruktionswettbewerb "Formula Student“. Als Anschauungsobjekt hatte er den aktuellen Elektro-Rennwagen des BRS Motorsportteams mit nach Seelscheid gebracht. Zum Team der Hochschule gehören etwa 70 Studierende aus unterschiedlichen Studiengängen. Gemeinsam arbeiten sie daran, jedes Jahr einen neuen Rennwagen zu konstruieren und zu fertigen, mit dem sie dann zu den internationalen Wettbewerben der Formula Student reisen. Durch die Teilnahme am Projekt arbeiten die Studierenden sehr praxisnah und sind stolz auf die vielen Erfolge die bereits eingefahren werden konnten (2017:  u.a. 1. Platz Autocross FS Italy)

 

Das Wirtschaftsforum wurde auch diesmal wieder von zahlreichen Unternehmerinnen und Unternehmern genutzt, um sich fachlich auszutauschen und Netzwerke zu knüpfen und zu pflegen sowie sich über aktuelle kommunale Themen zu informieren.
Die Veranstaltung findet einmal jährlich statt. Unternehmerinnen und Unternehmer, die bisher noch nicht eingeladen wurden, können sich an den Wirtschaftsförderer der Gemeinde, Herrn Peter Kurtenbach, wenden und sich in den Verteiler aufnehmen lassen.

Kontakt: wirtschaftsfoerderungqRWhaiQeqBuxY5qXhWmwnneunkirchen-seelscheidde , Tel.: 02247 303 317.

 

Linktipps zum Nachlesen:

www.audio-music.de/ 

www.wir-nkse.de/     

www.nk-se.de/wirtschaft/isek/ 

www.centim.org/

www.bergisches-rheinland.de/ 

http://www.kompetenzzentrum-usability.digital/    

http://www.h-brs.de/de/news/supersaison-fuer-das-h-brs-motorsport-team