Aktuelle Nachrichten und Informationen

Frohe Weihnachten!

Meldung vom
Foto: Ulla Tramper, pixelio

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wie schnell doch die Zeit vergeht – kaum ist der Sommer gegangen stehen schon das Weihnachtsfest und der Jahreswechsel vor der Tür.

In Neunkirchen-Seelscheid standen in diesem Jahr alle Zeichen auf Dialog und Kooperation. Erst vor wenigen Wochen hat der Gemeinderat unser Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept, kurz ISEK genannt, auf den Weg gebracht. Ein „Gemeinschaftsprodukt“ an dem Bürgerschaft, Verwaltung und Politik miteinander gearbeitet haben. Mit dem ISEK haben wir einen Entwicklungsrahmen festgelegt, der uns als Leitlinie dienen soll, um unsere Gemeinde zukunftsfähig aufzustellen. Hier sind wir gemeinsam zu guten Ergebnissen gekommen. Ich freue mich, dass wir bereits in 2019 mit der Umsetzung des ersten Projektes, der Umgestaltung des Schulhofes an der Gesamtschule, beginnen können und unsere Ideen damit auch sichtbar werden.

Gemeinsam gute Lösungen finden, das wollen wir auch auf regionaler Ebene. Alle Kommunen stehen gleichermaßen vor zentralen Herausforderungen wie beispielsweise die Bewältigung des demografischen Wandels oder die Bereitstellung einer modernen Infrastruktur. Im Verbund mit anderen Kommunen lassen sich diese Aufgabenstellungen oftmals besser meistern. Deswegen ist Neunkirchen-Seelscheid aktuell an mehreren interkommunalen Projekten beteiligt. Beispielhaft möchte ich hier die Programme REGIONALE 2025 und Vital-NRW nennen. Erst kürzlich hinzugekommen ist ein Bündnis mit den Kommunen, Hennef, Ruppichteroth, Much und Overath unter dem Titel  „Charta der Gemeinsamen Zukunftsstrategie“. Ein Schwerpunkt dieser Zusammenarbeit wird die Entwicklung von Mobilitätslösungen sein.

Unsere Innovationspartnerschaft mit der Hochschule Bonn Rhein-Sieg (H-BRS) hat in diesem Jahr ebenfalls große Fortschritte gemacht. Es wurden Bürger- und Unternehmensbefragungen durchgeführt, die wichtige Basisdaten für die weitere Zusammenarbeit lieferten. Ab 2019 werden wir eine konkrete Anlaufstelle hier vor Ort im Rathaus einrichten. Eine Ansprechperson der H-BRS wird dort regelmäßige Sprechzeiten anbieten.

Ich bin zuversichtlich, dass wir aus all diesen Kooperationen heraus in nächster Zeit viele aussichtsreiche Projekte auf den Weg bringen werden.

Rege Aktivität war auch in vielen anderen Bereichen unserer Gemeinde zu verzeichnen: In Pohlhausen konnte die Initiative Kindergarten e.V. die Grundsteinlegung und das Richtfest ihres neuen Gebäudes feiern.

Wir haben freie W-LAN Nutzung in den beiden Büchereistandorten sowie in den kommunalen Jugendzentren und im Rathaus ermöglicht.

Wir haben zwei neue Fahrzeuge für unsere Freiwillige Feuerwehr angeschafft und es wurden der Erhalt und die Sanierung des Sportplatzes Höfferhof beschlossen.

Schon dieser kurze Überblick macht deutlich, dass in Neunkirchen-Seelscheid insgesamt einiges in Bewegung ist und wieder einmal bestätigt sich: Gemeinsam ist vieles zu schaffen!

Deswegen möchte ich auch im kommenden Jahr die Beteiligung und den Austausch zwischen Bürgerschaft, Verwaltung und Politik weiter fördern. Vieles von dem, was in Neunkirchen-Seelscheid geleistet wird, geht auf die Initiative und Betätigung unserer Bürgerschaft zurück. Darin sehe ich persönlich eine besondere Stärke unserer Gemeinde.

Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen bedanken, die sich eingebracht und engagiert haben und Sie gleichzeitig bitten weiterzumachen. Ihr Engagement ist sehr wichtig für Neunkirchen-Seelscheid.

Ich wünsche Ihnen, und allen die Ihnen am Herzen liegen, ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest sowie einen unbeschwerten und vor allem gesunden Start in das Jahr 2019!

Ihre

Nicole Sander
Bürgermeisterin