Aktuelle Nachrichten und Informationen

Mit Zuversicht ins neue Jahr gestartet

Meldung vom
Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr wurden für Verdiensten im Feuerschutz geehrt.

Mehr als 250 Gäste begrüßte Bürgermeisterin Sander zum Neujahrsempfang der Gemeinde am 10. Januar in der Aula der Grundschule Seelscheid. Eingeladen waren Kirchenvertreter, Verantwortliche aus der Politik, Vertreterinnen und Vertreter von Schulen, Kindergärten und Vereinen sowie Repräsentanten von Banken, Sparkassen, Verbänden und der Unternehmerschaft.

Viele Aufgaben und Herausforderungen warten

Bürgermeisterin Sander berichtete unter anderem über die anstehenden Entwicklungen in der Gemeinde. In 2020 startet die Umsetzung der ersten Maßnahme aus dem Gemeindeentwicklungsprozess (ISEK). Vorgesehen ist die Umgestaltung des Schulhofes der Gesamtschule in Neunkirchen zu einer Multifunktionsfläche. In den Folgejahren ist an der Schule außerdem die Errichtung eines öffentlichen Selbstlernzentrums geplant. Dieses soll sowohl schulischen als auch gemeinnützigen Akteuren zur Verfügung stehen und ein Ort der vielfältigen Nutzung und Begegnung werden.

Weil die ISEK-Projekte mit 70 % aus Bundes- und Landesmitteln gefördert werden, kann die Gemeinde mit vergleichsweise geringen Eigenmitteln Maßnahmen realisieren, die sie aus eigener Kraft perspektivisch nicht würde verwirklichen können. „Diese Chance dürfen wir nicht an uns vorüberziehen lassen“, sagte Bürgermeisterin Sander und warb für einen optimistischen und angstbefreiten Blick auf die anstehenden Entwicklungen.

Im Bereich Bildung investierte die Gemeinde in 2019 bereits kräftig. Auch hier kamen Fördermittel zum Einsatz, die zum Ausbau der Schul-IT und der Verbesserung der Lernumgebung eingesetzt wurden. Dies soll in 2020 fortgesetzt werden. Im Bereich Kinderbetreuung brachte die Gemeinde im letzten Jahr eine Kita-Übergangseinrichtung im Ortsteil Eischeid an den Start. Dort werden derzeit 25 Kinder betreut. Zeitnah soll in Eischeid ein 4-gruppiger Kindergarten neu gebaut werden, der 65 Betreuungsplätze bietet und eine deutliche Entlastung im Bereich der Betreuungssituation bewirken wird.

Weiter vorangehen soll es auch mit der Planung des neuen Feuerwehrhauses in Neunkirchen am Sankt-Franziskus-Weg. Der Baubeginn ist für 2021 geplant. Wenn alles planmäßig verläuft, könnte das Gebäude Mitte des Jahres 2022 bezugsfertig werden.

Die Gemeinde beteiligt sich darüber hinaus auch interkommunal an vielen Projekten.

Zusammen mit der Gemeinde Much soll der Neubau des gemeinsamen Baubetriebshofes in Nackhausen in 2020 beginnen. Außerdem hat die Gemeinde über den Rhein-Sieg-Kreis zwei Vorhaben für das Infrastrukturprogramm „Regionale 2025“ angemeldet: Den „Regionalen-Hochschul-Innovations-Campus (RHIC) sowie die „Reaktivierung Altbau Antoniuskolleg“ und hofft auf eine Maßnahmen-Förderung.

Zu vielen Projekte informierte die Verwaltung vor Ort in Form einer Info-Wand. Hier konnten sich die Gäste Planungsskizzen anschauen und Eckdaten nachlesen.

Ehrenamt hat hohen Stellenwert

Vieles was in der Gemeinde geleistet wird, wäre ohne die helfenden Hände von Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, nicht möglich. Auch in diesem Jahr würdigte Bürgermeisterin Nicole Sander diese Arbeit und verlieh an fünf Bürgerinnen und Bürger die Ehrenamtskarte NRW: Viviane Grünling, Reinhild Land, Dr. Dieter Hollatz, Hubert Ulbig sowie Paul-Josef Knipp. Die Damen und Herren engagieren sich in unterschiedlichen Bereichen wie etwa der Kinder-, Schüler- und Flüchtlingsbetreuung, für den Bürgerbus, die Tafel oder durch Mitarbeit in der Gemeindebücherei.

Auch die Arbeit des Schiedsmannes Peter Aniol wurde gewürdigt. Herr Aniol hat seit 2006 das Amt des Schiedsmannes in Neunkirchen-Seelscheid inne und wurde für dieses Engagement im vergangenen Jahr vom Justizminister des Landes NRW ausgezeichnet.

Freiwillige Feuerwehr

Ein besonderes Ehrenamt üben auch die Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen der Freiwilligen Feuerwehr aus. Hier verlieh Bürgermeisterin Sander das Silberne Ehrenabzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst an: Andreas Quadt, Lars Willms und Ralph Willms. Volker Höffgen wurde mit dem Ehrenabzeichen in Gold für 35 Dienstjahre ausgezeichnet. Eine Sonderauszeichnung erhielten die Kameraden: Bernd Böck, Clemens Fischer und Josef Quester, die auf 40, 50 und sogar 60 Jahre Mitgliedschaft und Engagement in der Freiwilligen Feuerwehrwehr zurückblicken können.

Sportliche Leistung

Für herausragende sportliche Leistungen ehrte Bürgermeisterin Sander die 1. Jugendmannschaft Tischtennis des TSV Seelscheid mit den Spielern: Ben Mathes, Alexander Klein, Artur Steffens, Max Schröter, Yannick Südel und Lucas Schmitz sowie den Trainern Marcus Meuser und Stefan Zietlow. Die Mannschaft stieg in der letzten Saison in die NRW-Liga auf, der höchsten Spielklasse im deutschen Tischtennis Jugendbereich.

Ausgezeichnet wurde außerdem der 10-jährige Schwimmer Robert Ranz vom Turnverein Neunkirchen. Er erzielte in der vergangenen Saison 3 Bezirksmeistertitel, 8 Kreismeistertitel sowie den 4. Platz beim Jugendmehrkampf auf NRW-Ebene. Zudem wurde Robert Ranz in den Landeskader aufgenommen.

Für außergewöhnliches Engagement im sportlichen Bereich wurden außerdem Manfred Vey und posthum Michael Wohlann, der im Oktober 2019 verstarb, geehrt. Beide haben die Neunkirchen-Seelscheider Vereinsarbeit über viele Jahre maßgeblich geprägt und gefördert.

Gemeinsam ließ man den Abend zu beschwingten Klängen der Seelscheider Combo „hier & jazz“ ausklingen.