Aktuelle Nachrichten und Informationen

Pflegekindern ein Zuhause geben - Informationsabend in Siegburg

Meldung vom

Kinder brauchen ein sicheres Zuhause und ein stabiles familiäres Umfeld, in dem sie liebevoll umsorgt, betreut und versorgt werden. Manchmal können die leiblichen Eltern dies nicht leisten und die Unterbringung in einer Pflegefamilie wird erforderlich. 

Immer wieder wird in den Medien über Kinder berichtet, die vom Jugendamt aus der Familie genommen und in einer Pflegefamilie untergebracht werden mussten, da die Eltern nicht mehr in der Lage waren, sich um den Nachwuchs zu kümmern. Sei es wegen Alkoholsucht der Eltern oder Drogenproblemen - Gründe für eine Unterbringung in einer Pflegefamilie gibt es viele. Hier leben die Kinder nun in Geborgenheit, erfahren Verlässlichkeit und werden gefördert.

Der Bedarf an Pflegefamilien wächst. Daher sucht die Kooperationsgemeinschaft Vollzeitpflege der rechtsrheinischen Jugendämter im Rhein-Sieg-Kreis Menschen, die sich vorstellen können, diese Aufgabe zu übernehmen.

Pflegeeltern werden können Paare mit oder ohne eigene Kinder. Aber auch Einzelpersonen haben die Möglichkeit als Pflegemutter oder Pflegevater mit einem Pflegekind zusammenzuleben. Dabei kann die Pflege eines Kindes auf Zeit oder auf Dauer erfolgen. Gesucht werden Pflegepersonen aus allen Kulturkreisen.

Zur Kooperationsgemeinschaft gehören die Jugendämter der Städte Bad Honnef, Hennef, Königswinter, Lohmar, Niederkassel, Sankt Augustin, Siegburg, Troisdorf und die Jugendhilfezentren des Rhein-Sieg Kreises für die Gemeinden Eitorf und Windeck, Much, Neunkirchen-Seelscheid und Ruppichteroth.

Am 29. Januar 2020 findet in der Zeit von 19:00 Uhr bis 20.30 Uhr ein Informationsabend rund um das Thema "Pflegefamilie" in den Räumen der Fachberatung für Vollzeitpflege des Rhein-Sieg-Kreises in Siegburg, Bonner Straße 21, statt.

Interessierte können sich an diesem Abend unverbindlich darüber erkundigen, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und welche Unterstützung, Beratung und Qualifizierung Pflegeeltern erhalten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.  

Fragen zur Veranstaltung beantwortet die Fachberaterin für Bereitschafts- und Vollzeitpflege im Kreisjugendamt, Simone Brede. Sie ist unter der Telefonnummer 02241/9581269 oder per E-Mail an simone.bredeqRWhaiQeqBuxY5qXhWmwnrhein-sieg-kreisde zu erreichen.