Aktuelle Nachrichten und Informationen

Bergische Weg erneut mit Bestnoten zertifiziert

Meldung vom
Jens Eichner (Geschäftsführer Naturpark Bergisches Land), Dr. Erik Werdel (Kreisdirektor des Rheinisch-Bergischen Kreises, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung „Das Bergische"), Tobias Kelter (Geschäftsführer „Das Bergische“) und Wastl Roth-Seefrid (Wegemanager, Naturpark Bergisches Land) (v.l.)

Eine Information von Naturarena Bergisches Land GmbH/Das Bergische: 

Der „Bergische Weg“ ist als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ vom Deutschen Wanderverband rezertifiziert worden. Dabei erhielt er von den Prüfern Bestnoten. „Ich spreche den ehrenamtlichen Wegepaten und den kommunalen Bauhöfen ein ganz großes Lob aus. So wenige Mängel bei so vielen geprüften Abschnitten sind wirklich eine Seltenheit“, lobt Daniel Stein vom Deutschen Wanderverband. Der „Bergische Weg“ hatte 2014 neben dem ebenfalls mit dem Label „Wanderbares Deutschland“ ausgezeichneten „Bergischen Panormasteig“ als zweiter Fernwanderweg im Bergischen Land die Zertifizierung erhalten. Diese wurde sodann in 2017 bereits erfolgreich verlängert.

Mit der soeben erfolgten erneuten Auszeichnung gehört der „Bergische Weg“ auch in den kommenden drei Jahren zu den Top-Wanderwegen in Deutschland.

„Ich freue mich sehr über die gelungene Rezertifizierung des Bergischen Weges und kann mich dem Lob und Dank des Wanderverbandes nur anschließen“, erklärt Dr. Erik Werdel, Kreisdirektor des Rheinisch-Bergischen Kreises und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung von „Das Bergische“, der in seiner Freizeit selbst gerne wandert und sich auch als ehrenamtlicher Wegepate engagiert. „Die Qualität ist ein wichtiger Erfolgsfaktor auch für die Vermarktung touristischer Angebote“, stellt er heraus.

Besondere Herausforderungen im Rahmen der Instandhaltung der Wege seien durch die schweren Stürme des Jahres 2018 und den starken Borkenkäferbefall entstanden. „Wir mussten sogar einen Streckenabschnitt im Bereich von Bergisch Gladbach fast ein halbes Jahr sperren. Doch dank der hervorragenden Arbeit des städtischen Bauhofs ist es uns gelungen, auch diesen Wege-abschnitt im Sommer 2019 wiederherzustellen und für das Wandern freizugeben “, berichtet Jens Eichner, der Geschäftsführer des Naturparks Bergisches Land, der für das Wegemanagement im Bergischen Wanderland verantwortlich ist.

„Das Bergische Wanderland mit seinen beiden zertifizierten Fernwanderwegen und den 24 Bergischen Streifzügen stellt das Rückgrat unserer touristischen Produktpalette dar. Daher ist es für uns als Destinationsmarketinggesellschaft der Region sehr wichtig, dass der Bergische Weg auch in den kommenden drei Jahren zu den zertifizierten Qualitätswanderwegen in Deutschland gehört“, freut sich Tobias Kelter, der Geschäftsführer von „Das Bergische“.