Aktuelle Nachrichten und Informationen

Corona: Bundeskanzlerin und die Regierungschef*innen der Länder haben sich heute auf eine Erweiterung der Leitlinien verständigt.

Meldung vom

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Heute haben sich die Bundeskanzlerin und die Regierungschef*innen der Länder auf eine Erweiterung der am 12. März 2020 beschlossenen Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte verständigt.
Wir müssen noch die Rechtsverordnung des Landes NRW abwarten. Morgen wird der Stab für außergewöhliche Ereignisse im Rathaus Neunkirchen zusammenfinden und wir werden uns über die weiteren konkreten Schritte für uns in Neunkirchen-Seelscheid absprechen. Wir melden uns umgehend mit den relevanten Informationen, sobald diese vorliegen.  

Jetzt geht noch einmal mehr darum, dass wir alle zusammenstehen und uns solidarisch miteinander zeigen, um diese schwierige Situation für uns alle bestmöglich zu bewältigen! Es bedarf keiner Panik, vielmehr ist nun die nötige Ruhe, Umsicht und vor allem unser aller Geduld gefragt. Bund und Länder sind sich über die Konsequenzen und Bedeutungen der vereinbarten einschränkenden Maßnahmen sehr bewusst. Sie sind allerdings nötig, um die weitere Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und unsere Gesundheitssysteme zu schützen – und natürlich die Gesundheit von uns allen. Viele Bürger*innen in Neunkirchen und Seelscheid haben sich daran gehalten zu Hause zu bleiben und unnötige Wege oder Kontakte zu vermeiden. Dafür danke ich allen nochmals ausdrücklich!!!

Im Kern wird es nun um folgende Punkte für die nächsten 2 Wochen für uns alle gehen:

I. Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

II. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den unter I. genannten Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.

III. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.

IV. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.

V. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.

VI. Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.

VII. Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.

VIII. In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen.

IX. Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.

 

Hier finden Sie die Landesverordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2.

 

Bitte passen Sie alle gut auf sich auf und bleiben Sie vor allem gesund!

Ihre

Nicole Sander
Bürgermeisterin