Aktuelle Nachrichten und Informationen

Feuerwehr: Gut vorbereitet auch in Corona-Zeiten

Meldung vom
Foto: FFW Neunkirchen-Seelscheid, Übungsdienst unter Corona-Bedingungen

Eine Information der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen-Seelscheid:

Wie übt die Freiwillige Feuerwehr während Corona? Ist die Einsatzbereitschaft gesichert? Welche Schutzmaßnahmen trifft die Feuerwehr?  

Solche Fragen erreichen uns immer häufiger in der letzten Zeit. Daher wollen wir in diesem Beitrag einen Einblick in unseren Alltag geben.

Vor fast genau einem Jahr, am 26.02.2021 fand die letzte Präsenzübung mit dem gesamten Löschzug statt.

Durch die rasante Ausbreitung des Corona-Virus musste der Übungsdienst zunächst vollständig eingestellt werden. In der Zwischenzeit entwickelten wir verschiedene Konzepte, um den Übungsbetrieb weiterhin zu ermöglichen, aber auch die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr dauerhaft zu erhalten.

Es galt auszuschließen, dass sich zu viele Mitglieder der Feuerwehr gleichzeitig treffen und im Infektionsfall gemeinsam ausfallen.

Durch einen Übungsdienst in Kleingruppen, strenge Abstands- und Hygieneregeln, sowie eine wechselnde Einsatzbereitschaft konnten wir so weiterhin eine Ausbildung auf hohem Niveau sicherstellen und gleichzeitig gewährleisten, dass die Feuerwehr zu jedem Zeitpunkt einsatzfähig bleibt.

Seit 29.10.2020 sind auch die Übungen in Kleingruppen untersagt, sodass Ausbildung und persönlicher Austausch nur online über Zoom stattfinden kann. Hier erfreuen wir uns an einer regen Teilnahme der Kameradinnen und Kameraden, sodass stets alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr gut ausgebildet und informiert sind.

Kleineinsätze werden weiterhin durch wechselnde Einsatzbereitschaften abgearbeitet, sodass sich die persönlichen Kontakte auf ein Minimum reduzieren lassen.

Lediglich bei größeren Einsatzlagen, bei denen zwingend eine hohe Personalstärke erforderlich ist, rückt der gesamte Löschzug aus.  

Grundsätzlich halten wir aber auch im Einsatzfall strenge Hygienemaßnahmen ein.

So ist schon bei Betreten des Gerätehauses eine FFP2 Maske zu tragen. Diese ist grundsätzlich überall dort zu tragen, wo die Mindestabstände nicht eingehalten werden können. Weiterhin werden die Fahrzeuge nicht voll besetzt, um direkte Kontakte zu reduzieren.

All diese Maßnahmen bringen natürlich erhebliche Einschränkungen im gewohnten Feuerwehrdienst mit sich, sind jedoch zwingend erforderlich, um Einsatzbereitschaft und Leistungsfähigkeit dauerhaft zu erhalten.

Wir hoffen, dass in den nächsten Monaten wieder eine Rückkehr zur Normalität möglich sein wird, werden die genannten Schutzmaßnahmen aber so lange, wie nötig aufrechterhalten.

Für die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen-Seelscheid

Andre Rauer