Aktuelle Nachrichten und Informationen

Öffentliche Ausschreibung - Neubau einer Einfachsporthalle in Neunkirchen-Seelscheid; Zimmer- und Holzbauarbeiten

Meldung vom

Öffentliche Ausschreibung: 

 

Vergabe-Nr.:     30/2022 VOB/A

 

Name und Anschrift der Vergabestelle:

Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid

Die Bürgermeisterin

-        Zentrale Vergabestelle –

Hauptstr. 78

53819 Neunkirchen-Seelscheid

 

 

 

 

 

Ansprechpartner:

Zentrale Vergabestelle

Frau Görlich

Telefon:  02247 / 303-204 oder 303-210

Telefax:  02247 / 303- 88 204

Email: zvs@neunkirchen-seelscheid.de

 

 

Ausführungsort:

53819 Neunkirchen – Seelscheid, Rathausstr. 3

 

 

 

Maßnahme:     

Neubau einer Einfachsporthalle  in Neunkirchen-Seelscheid;

hier: Zimmer- und Holzbauarbeiten

 

 

 

Leistungsumfang:

 

 

 

Auf dem Schulhofgelände der Ritter Göttscheid Grundschule wird eine Einfachsporthalle als kompakter Baukörper mit Satteldach errichtet.

Die vorliegende Ausschreibung umfasst die Zimmer- und Holzbauarbeiten für die Dachkonstruktion im Bereich der Sporthalle sowie den Sozialräumen und die Befestigung der Sportgeräte.

 

Die Leistung umfasst u.a. 14cbm Satteldachbinder als unterspannte Träger, 133m Bauholz für die eigentliche Dachkonstruktion der Sporthalle sowie 1cbm Dachsparren, 21m Brettschichtholz und 7cbm Stützen aus Holz für die Dachkonstruktion der Sozialräume. Zusätzlich sind Leistungen für die Befestigung der deckenhängenden Sportgeräte mit rd. 2,2cbm Holzanteil zu erbringen.

 

 

 

Beginn der Ausführung:

25.01.2023

 

 

Verbindlicher

Fertigstellungstermin:

 

 

21.02.2023

 

 

 

 

 

Die elektronischen Vergabeunterlagen können unter

https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXS0Y4DYYRR/documents unter Beachtung der dort genannten Nutzungsbedingungen heruntergeladen werden.

 

Eröffnungstermin:

21.10.2022    11:00 Uhr

Rathaus, Hauptstr. 78, 53819 Neunkirchen-Seelscheid

Bieter sind zur Teilnahme an der Submission nicht zugelassen. Nach

der Submission wird allen Bietern kurzfristig und unaufgefordert das

Submissionsergebnis elektronisch zur Verfügung gestellt.

 

 

 

 

 

Art der akzeptierten

Angebote:

 

Elektronische Angebote in Textform

 

Aufteilung in Lose:             nein

 

Nebenangebote:                nur in Verbindung mit einem Hauptangebot

 

Mehrere Hauptangebote sind nicht zugelassen.

 

 

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des

Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

 

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem

Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen.

Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben.

Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.

 

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

 

Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich

Online auf "Vergabemarktplatz NRW RL"

https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXS0Y4DYYRR/documents oder Vergabestelle, siehe oben.

 

Mit dem Angebot  vorzulegen sind zur Eignungsprüfung die folgenden Erklärungen und Nachweise:

- Eigenerklärung Eignung, Formular 124, falls keine Präqualifikation

- Verpflichtungserklärung Wettbewerbsregister

- Formular 248 Erklärung zur Verwendung von Holzprodukten

- Formular 233 Nachunternehmerleistung, falls zutreffend

- Formular 234 Bietergemeinschaften, falls zutreffend

- Formular 235, Verzeichnis Leistungen anderer Unternehmer, falls zutreffend

 

Darüber hinaus sind auf Anforderung der Vergabestelle vorzulegen:

 

- Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich

  beschäftigten Arbeitskräfte gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem

  Leitungspersonal

- Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug und Eintragung in der Handwerksrolle

  (Handwerkskarte) bzw. bei der Industrie- und Handelskammer

- rechtskräftig bestätigter Insolvenzplan

  (falls eine Erklärung über das Vorliegen eines solchen Insolvenzplanes angegeben wurde)

- Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG

- Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft des zuständigen

  Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen

- Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse

- Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen

- Umsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit

  er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung

  vergleichbar sind

- Angaben zu den ausgeführten Leistungen in den letzten drei Geschäftsjahren

- Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung

- Formular 236 Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen

- Formular 223 Aufgliederung Einheitspreise

- Angaben zur Preisermittlung entsprechend den Formblättern 221 und 222

 

 

Sicherheiten:  

 

Für Mängelansprüche: 3 % der vorläufigen Abrechnungssumme

 

 

 

 

 

Zahlungsbedingungen:

 

Gemäß § 16 VOB/B

 

 

 

 

Zuschlags- und Binde-
frist:

 

Wertungskriterium:  

18.11.2022

 

 

Preis 100 %

 

 

 

Nachforderung von

Unterlagen:

 

 

 

Folgende Unterlagen sind zwingend mit dem Angebot abzugeben und werden von der Vergabestelle nicht nachgefordert :

- ausgefülltes und unterschriebenes Angebotsformular

- ausgefülltes Leistungsverzeichnis

Die übrigen Unterlagen können nachgefordert werden.

 

 

Beschwerdestelle:

Bieter oder Bieterinnen können sich zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen die Vergabebestimmungen an  die VOB-Nachprüfungsstelle des Landrates des Rhein-Sieg-Kreises, Postfach 15 51, 53705 Siegburg wenden.

 

 

Sonstiges:

 

 

 

Rückfragen sind bis 17.10.2022 zu stellen. Die Kommunikation erfolgt über den Vergabemarktplatz des Landes NRW www.evergabenrw.de.

Vertragsbestandteile werden die Vergabeunterlagen in der zum Ablauf der Angebotsfrist gültigen Fassung

sowie die VOB, Teil B (Ausgabe 2016) undTeil C (Ausgabe 2016).

 

 

 

Neunkirchen – Seelscheid, den 21.09.2022

In Vertretung

 

gez.

 

Märzhäuser

Beigeordneter