Fortschreibung Energiekonzept

Die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid erstellte im Jahre 1994 durch das ifeu-Institut Heidelberg ein Energiekonzept. Die Untersuchung erfolgte an 23 Objekten der Gemeinde und ergab wertvolle Hinweise für die Planung und Ausführung von Energiesparmaßnahmen in den folgenden Jahren.

So wurden die Schulen (incl. der Turn- und Sporthallen) im Zusammenhang mit Erweiterungen und Umbauten oder erforderlichen Ersatzinvestitionen wärmetechnisch saniert, die Beleuchtungsanlagen auf den neuesten Stand gebracht und moderne Heiztechnik installiert. Auch im Fall des Rathauses und des Hallenbades wurde dieses Prinzip konsequent angewendet. In vielen Fällen erfolgte die Sanierung durch Contracting.

Seit Januar 2003 werden die größten Gebäudekomplexe in ihrem derzeitigen Zustand erfasst und die noch vorhandenen Einsparpotenziale ermittelt.

Das Energiemanagement hat das Ziel ein fortschreibungsfähiges Energiekonzept zu erarbeiten und in regelmäßigen Abständen zu aktualisieren.

In die Dokumentation wurden folgende Liegenschaften der Gemeinde aufgenommen:

  • Gemeinschaftsgrundschule Neunkirchen
  • Gemeinschaftsgrundschule Seelscheid
  • Hauptschule
  • Realschule
  • Gemeinschaftsgrundschule Wolperath (ab 2007)
  • Sporthalle Neunkirchen
  • Sporthalle Seelscheid
  • Turnhalle der Gemeinschaftsgrundschule Wolperath (ab 2007) - Rathaus
  • Hallenbad
  • Feuerwehr Neunkirchen
  • Feuerwehr Seelscheid
  • Übergangswohnheim
  • Begegnungsstätte Alte Schule
  • Bücherei Seelscheid (ab 2007)
  • Kindergarten Pohlhausen (ab 2007)
  • Kindergarten Birkenfeld (ab 2007)
  • Bauhof (ab 2007)
  • Mensa (ab 2009)

Das Energiemanagementsystem legt bei der Analyse folgende Schwerpunkte fest:

  • Wärme- und Strombedarfsanalyse der Gebäude und Verbraucher
  • Aufdeckung von energietechnischen Schwachstellen
  • Auf der Grundlage der erkannten Schwachstellen werden Verbesserungs-
    maßnahmen vorgeschlagen, wirtschaftlich bewertet und durchgeführt.

Seit 2006 wird intern ein Energiecontrollingprogramm für o.g. Liegenschaften gepflegt. Neu an diesem System ist das Arbeiten mit Energiekennzahlen um einen Vergleich öffentlicher Einrichtungen mit gleichem Benutzerprofil zu ermöglichen. Bei den Heizenergiekennzahlen handelt es sich zurzeit noch um nicht witterungsbereinigte Werte. Ab 2006 werden die Gradtagzahlen für die Messstation Neunkirchen-Seelscheid (Krawinkel) vom Deutschen Wetteramt intern erfasst.

Bei Rückfragen zu dem Thema wenden Sie sich bitte an die

Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid
Hauptstraße 78
53819 Neunkirchen-Seelscheid
Christa Klein
Tel.: 02247 / 303-311
Fax: 02247 / 303-88311
email-Linkchrista.kleinqRWhaiQeqBuxY5qXhWmwnneunkirchen-seelscheidde

Nach oben